Top-Downloadportale, die Sie links liegen lassen sollten

Kürzlich berichteten wir davon, wie viele potenziell unerwünschte Programme (PUPs) mit den 50 beliebtesten Downloads auf Download.com mitgeliefert werden. In Anbetracht der recht besorgniserregenden Ergebnisse entschlossen wir uns, die Gepflogenheiten auf anderen beliebten Downloadportalen einmal genauer anzusehen, ob es hier besser aussieht oder Sie Downloadportale schlichtweg allesamt links liegen lassen sollten. Die meisten behaupten, “saubere und sichere Downloads” anzubieten, und dies schreiben sie auch auf ihren Websites. Jedoch wird es für die meisten zunehmend schwierig, Downloadportalen zu vertrauen, da die Zahl mitgelieferter PUPs rapide steigt und die Software-Rezensionen auf den Websites selbst nicht ernsthaft objektiv scheinen.

Wir haben uns die zehn beliebtesten Downloadportale angesehen, die zehn dort beliebtesten Anwendungen heruntergeladen und geprüft, wie viele Toolbars, Adware, Homepage-Hijacker und anderen PUPs mitgeliefert werden, und so ihre Sauberkeit und Sicherheit auf die Probe zu stellen.

Welche sind die zehn beliebtesten Anwendungen auf jedem Downloadportal?

Zunächst schicken wir eine Liste der zehn beliebtesten Downloads nach Downloadportal voraus, die in diesen Artikel eingeflossen sind:

  • Download.com – Avast Free Antivirus, AVG Free Antivirus, CCleaner, YAC, KMPlayer, YTD Video Downloader, Advanced System Care Free, DownloadApp, iObit Uninstaller, Free YouTube Downloader
  • Filehippo – Adobe Reader, CCleaner, Mozilla Firefox, Picasa, Java, Recuva, Skype, uTorrent, VLC Media Player, WINRAR
  • Snapfiles – Avast Free Antivirus, CCleaner, Comodo Internet Security Premium, Auslogics Disk Defrag, Eusing Free Registry Cleaner, Freemake Video Converter, GIMP, PDFX Viewer, Recuva, Revo Uninstaller
  • Softonic – Avast Free Antivirus, BSplayer, Mozilla Firefox, Hotspot Shield, Adobe Flash Player, iObit Malware Fighter, Skype, uTorrent, VLC Media Player, YTD Video Downloader
  • Softpedia – Google Chrome, Malwarebytes Antimalware, Nero Free, Orca, Super Simple Video Converter, Picasa, Image Burn, Skype, Unlocker, Yahoo Messenger
  • Tucows – Express Files, Karaoke Player Software, Network Inventory Advisor, Internet Download Manager, Internet Explorer 8, IrFan View, Internet Explorer 9, Outlook Express, PDF Converter, PDF Reader
  • SourceForge – 7Zip, Audacity, Camstudio, DVD Styler, FileZilla, KeePass, Media Player Classic, Process Hacker, Password Safe, VLC Media Player
  • Filehorse – Avast Free Antivirus, Advanced System Care Free, Adobe Reader, AVG Free Antivirus, Java, Moborobo, Skype, iTunes, VLC Media Player, Winamp Media Player
  • Software Informer – Free Download Manager, Avira Free Antivirus, Avast Free Antivirus, Free 3GP Video Converter, Free MP3 WMA Converter, AVG Free Antivirus, Free Sound Recorder, Free Video to JPG Converter, Free DWG Viewer, 123 Solitaire Free
  • Soft32 – Counterstrike, DC++, Mozilla Firefox, Google Chrome, Google Earth, Virtual DJ, Internet Explorer 9, Yahoo Messenger, VLC Media Player, MSN Messenger

Ein Chaos unter Downloadportalen: wie vielen können Sie blind vertrauen?

Wir haben alle o. g. Downloads nach Portal darauf geprüft, wie viele PUPs mitgeliefert werden. Bitte beachten Sie, dass nur PUPs gezählt wurden; potenziell unerwünschte Modifikationen oder Änderungen (wie z. B. Änderung des Suchseitentabs ohne Installation eines Programms) wurden außer Acht gelassen. Hier das Gesamtergebnis:

Wie viele der zehn beliebtesten Anwendungen werden mit PUPs geliefert

Wie viele verschiedene PUPs fanden sich im Pack bei den beliebtesten Downloadportalen

Wie Sie sehen können, lieferte fast jedes Downloadportal ein oder mehr PUPs mit. Von den zehn Downloadportalen im Test gelang es lediglich SourceForge, die beliebteste Software frei von PUPs zu halten. Die Downloadportale, die Sie auf jeden Fall links liegen lassen sollten, sind: Download.com, Tucows und Softonic.

Augen auf beim Klick auf den großen grünen Download-Button

Der große grüne “Download Now”-Button sieht auf den ersten Blick angenehm einladend aus; doch was verbirgt sich wirklich dahinter? Eine große Zahl “Download Now”-Buttons auf mehreren der großen Downloadportale und Websites von Softwareanbietern sind unsicher, da es sich bei ihnen in Wahrheit um clever verschleierte PUP-Installationsprogramme handelt. Ihre gewünschte Software sehen Sie ganz am Ende der Installation, nachdem Ihnen Tonnen an Junkware und PUPs vorgesetzt wurden. Seien Sie gewarnt: der direkte Downloadlink wird sehr wahrscheinlich verschleiert oder ganz versteckt; Sie müssen erst mühsam danach suchen. Unten finden Sie ein paar Beispiele in Screenshots von Installationsprogrammen, bei denen eben dieses Szenario eintritt:

FilezillaSourceForgeDownloader_152302

SourceForge schafft es wohl ganz gut, seine zehn beliebtesten Anwendungen frei von PUPs zu halten, doch einige PUPs werden durch optionale Installation von den Freewareanbietern mitgeliefert. SourceForge bietet Softwareentwicklern die Möglichkeit, mit ihrer Freeware durch Software-Bundles Geld zu verdienen, und augenscheinlich entscheiden sich manche Softwareanbieter zu diesem Schritt, wie Sie dem Screenshot der auf SourceForge beliebten Anwendung “FileZilla” oben entnehmen können.

Soft32 macht keinen Hehl daraus, seinen “Smart Download Manager” zu bewerben, der auf “smarte” Art und Weise Unmengen von PUPs auf Ihren Computer herunterlädt. Wieder einmal wird mit dem scheinbar sicheren “grünen” Download-Button der Nutzer hinters Licht geführt, und der sichere direkte Downloadlink für Avira findet sich darunter in ganz kleiner Schrift. Ironischerweise werden PUPs oft im Pack mit verschiedenen kostenlosen Antivirenprogrammen geliefert, die Ihren Computer eigentlich frei von diesen Eindringlingen halten sollen.

Soft32DownloaderPUP_152302

Diese Website ist derart “clever”, sogar das McAfee Secure-Logo zu führen, um den Nutzer beim Herunterladen dieser Software mit ihrem “Smart Download Manager” in falscher Sicherheit zu wägen.

Zu guter Letzt hostet Software Informer nicht nur einen PUP-Downloader, sondern warnt sogar die Nutzer davor, dass Adware oder verdächtige Komponenten enthalten sein “könnten”. Dies ist ein klarer Hinweis darauf, dass Sie sich mit einer Vielzahl unerwünschter Angebote und sogar mehr konfrontiert sehen, bevor die eigentliche Installation überhaupt erst beginnt. Als weiterer augenscheinlich verdächtniserregender Faktor ist die Farbgebung der Download-Buttons in Betracht zu ziehen. Der “Download anyway”-Button ist tatsächlich in Orange gehalten, was ein klarer Hinweis darauf ist, dass Sie Vorsicht walten lassen sollten, bevor Sie darauf klicken.

SoftwareInformerPUPDownloader_152302_001

Unter dem PUP-Downloader sehen Sie weitere anderslautende Optionen. Unter den drei Optionen finden Sie einen “Download latest version”-Button, mit dem Sie zum direkten Downloadlink beim Anbieter gelangen. Verwenden Sie wann immer möglich diesen Link, damit Ihr PC frei von PUPs bleibt. 

Die 5 häufigsten PUPS auf allen Downloadportalen

Viele Downloadportale scheinen ähnliche unerwünschte Programme im Pack anzubieten. Einige der u. g. PUPs mögen harmlos erscheinen, werden aber ohne Wissen der Nutzer im Pack angeboten, und darüber hinaus können Sie Datenschutzprobleme bereiten oder potenziell Sicherheitslücken aufweisen.

PUPPortale, auf denen es zu finden war
Dropbox Download.com, Snapfiles, Filehorse, Software Informer
AVG SafeGuard ToolbarDownload.com, Snapfiles, Softonic, Filehorse, Software Informer
SpigotDownload.com, Filehorse, Software Informer, Soft32
Search ProtectDownload.com, Tucows, Filehippo, Softonic
Pro PC CleanerDownload.com, Tucows, Softonic

Unter all den ähnlichen PUPs sind Dropbox und AVG SafeGuard Toolbar die am häufigsten zu findenden Programme auf allen Downloadportalen. Dropbox wird augenscheinlich mit einer Vielzahl von Antiviren-Programmen angeboten. Spigot und Pro PC Cleaner fanden sich am häufigsten auf Download.com. Search Protect trat sehr oft auf, häufig Hand in Hand mit Spigot.

Fazit: Bleiben Sie Downloadportalen am besten fern

Von den zehn beliebtesten Downloadportalen boten 90 %  PUPs zusammen mit ihren zehn beliebtesten Softwareanwendungen an. Die Gesamtzahl an PUPs, die auf allen Downloadportalen zu finden waren, belief sich auf 100 potenziell unerwünschte Programme. Dieses Ergebnis ist recht alarmierend, wenn man bedenkt, dass lediglich die zehn beliebtesten Anwendungen jedes Portals untersucht wurden. Bleiben Sie also daher lieber einfach Downloadportalen fern.

Hier ein paar Tipps, wie Sie von PUPs verschont bleiben:

  • Laden Sie namhafte Software nur aus verlässlichen Quellen herunter und handeln Sie bei Download und Installation mit Bedacht.
  • Setzen Sie auf den Download direkt beim Anbieter und gehen Sie Downloadportalen ganz aus dem Weg. Obwohl viele Direktanbieter ebenso PUPs obendrauf packen, ist der Download direkt aus der Quelle immer noch am sichersten.
  • Verlassen Sie sich auf ein aktuelles Antiviren-Programm wie Emsisoft Anti-Malware und führen Sie regelmäßig Scans auf Malware und PUPs durch.
  • Alternativ dazu führen Sie Scans bei Bedarf mit Emsisoft Emergency Kit durch, welches Malware- und PUP-Infektionen völlig kostenlos findet und entfernt.

Wir wünschen eine schöne (PUP-freie) Zeit!

  • Fynsch

    Liebes Emsisoft-Team,
    wie genau habt Ihr denn die 10 beliebtesten Downloadseiten ermittelt?
    Ich selbt und nahezu alle meiner PC.,-versierten bekannten nutzten in den letzten Jahren immer die Seite chip.de, die bis vor einiger Zeit nahezu alle Angebote PUP-frei gehalten hat.
    Vor kurzem hat aber nun auch diese Seite einen eigenen ‘Downloader’, der dem User meistens gleich 2-4 verschiedene PUPs pro Download unterjubeln will – sehr traurig diese Entwicklung. Schade also, dass Chip hier keinen Platz gefunden hat, da die Seite meiner Erfahrung nach einen immernoch (mittlerweile) viel zu guten Ruf besitzt…

    Ach ja: bei trends.google.com liegt chip.de übrigens weitaus besser im Beliebtheitsschnitt als z.B. softonic.com…

    • Albrecht

      Danke fur die Erwähnung des CHIP Downloaders.
      Dieser installlert u.a. den Search Anonymizer und
      den Addon Helper, die man nur mit Gewalt oder über
      ein Zweitsystem wieder los wird. Nach der Entfernung
      erscheinen die beiden wieder über die “Legacy” Registry
      Einträge, die man über persönliche Freigabe manuell
      löschen muss.. ÜBEL!
      Albrecht

  • Marcel

    Aber nicht vergessen das chip.de nicht alle downloads mit seinem downloader anbietet.
    Die Möglichkeit diese datei direkt unter Manuel Installation anzuklicken gibt es auch noch.
    Und chip weist aber auch bei bestimmten Programmen drauf hin das anderweitige progs bei der Installation abgewählt werden müssen sollten.

    • Albrecht

      Du übersiekst, dass Chip bisher vertrauenswürdig war und extra mit
      “sicherem Download” geworben hat. Dieses Vertrauen ihrer Kundschaft
      haben die Verantwortlichen auf infame Weise .mißbraucht. Pfui Teufel.

  • maarten

    Schade das nicht nach potenziell unerwünschten Programmen und Malware gesucht wurde.

    SourceForge ist es vermutlich völlig egal, was man hier laden kann. Wer sich gern was einfangen möchte, ist hier genau richtig.

  • Marcel

    Um etwas kostenlos anzubieten muss halt irgendetwas her um es so wie es ist anbieten zu können denn umsonst arbeiten um der Gesellschaft was gutes tun machen die wenigsten. Es gibt Programme software die ohne solche machen schaften aus kommen aber die möchten spenden haben damit die software weiter entwickelt werden kann. Würde ich alle Programme die ich gut finde und Freeware sind was spenden wäre mein Gehalt weg. Und ohne solche schadprogramme bräuchten wir ja auch keine antivieren software usw. also profitieren die anderen auch davon den sonst kauft ja keiner antivieren software usw. Jeder ist von jedem abhängig um zu überleben der eine mehr der andere weniger.

    • Albrecht

      Chip ist jahrelang ohne solche Machenschaften ausgekommen und hat mit dem
      Verkauf ihrer Zeitschrift incl. Werbung genug verdient.
      Was jetzt abläuft ist schlicht Gewinnmaximierung ohne Rücksicht auf irgendwelche
      menschllichen Aspekte. Ausserdem lebt die meiste Freeware vom Verkauf der
      Bezahlversionen und diese Art von Werbung ist durchaus legitim weil sie dem User
      nichts aufzwingt. Es bleibt dabei: Die zwangsweise Installation von Malware ohne
      Wissen des Downloaders – man kann den Search Anonymizer NICHT wegklicken –
      ist kriminell und müsste verboten werden.
      Warum verteidigst Du Chip? Das Verhalten dieser Firma hat bei mir Funktionunfähigkeit
      meines Computers erzeugt und einen Riesenschaden angerichtet.
      Albrecht

      • Marcel

        Verteidigen würde ich nicht sagen denn man muss ja diese Installation nicht weiter ausführen und geht direkt auf die Seite der software. Aber die Übersichtlichkeit und der ganze rest passen einfach. Wenn ich ein progi suche dann bin ich dort meistens fündig geworden und hatte bis jetzt solche Probleme nicht. News und test und Preisvergleiche sind gut. Mal ne frage welches Programm was diesen search anonymizer mit installiert war es denn.

        Was chip da macht ist nicht ok da gebe ich recht aber welche seite wäre denn besser.
        Was Aktualität und ähnliche Übersicht hat.

        • Albrecht

          Marcel,
          das Programm System Check Tool Update,
          überigens für XP ein Spitzenprodukt, hat
          ausserdem noch den Addon Helper und u.a. das
          “Startfenster” installiert. Dieses hat mit seiner
          Übelkeit erregenden geballten Werbemasse
          den Firefox zum Stillstand gebracht und den
          Systemstart auf mehr als 5 Minuten verzögert.
          Aber ich habe ausser dem EmergencyKit noch
          andere gute Software und konnte das System
          restaurieren.
          Falls die Originalseite nicht zu finden ist, “genau
          hinschauen”! bin ich bisher mit Sourceforge noch
          nie reingefallen.
          Albrecht

          • Marcel

            Ok das ist übel da kann ich deine Meinung verstehen und würde genau so an die decke gehen. Ansonsten genau hinschauen wo man das ja oder nein drückt oder häckchen macht und die express Installation lieder sein lässt und in Benutzer definiert einstellt . Mehr kann man zu dieser sache nicht mehr sagen.

          • Albrecht

            Aber ich. Durch unsere Diskussion ist mir erst klar geworden, was da
            wirklich abläuft:
            Im Verbund mit dem “Startfenster” sorgt der Search Anonymizer durch
            manipullierte Suchergebnisse dafür, daß der Nachschub an Malware
            nicht ausbleibt.
            Dazu kommt als dritter dieser unheiligen Dreifaltigkeit der Addon Helper,
            ein zwangsinstalliertes Firefox Plugin, das sich nicht entfernen lässt.
            Es sorgt u.a.dafür, dass Adblock Plus nicht funktioniert. Es konnte fast
            keine Werbung des Startfensters blockieren. Halleluja!
            Also, wer am Kiosk für Chip Geld ausgibt, sollte sich bewußt sein,
            daß er kriminelle Machenschaften unterstützt.
            Albrecht

          • Marcel

            Das ist ganz schön verzwickt und da kommen viele Faktoren zusammen.
            Die das ganze Ausmaß so schlimm machen. Leider wird viel manipuliert um schad software auf den Rechner zu bekommen.

  • Killerpot234

    Chip nutzt das Virengeprüft mit Kaspersky Wieso Chip warst Früher viel Besser.