Neu in 2017.7: Forensik-Protokoll und automatisches Lösen von Verhaltensanalyse-Alarmen

Neu in 2017.7: Forensik-Protokoll und automatisches Lösen von Verhaltensanalyse-Alarmen

2017-7-forensik-protokoll-banner

Neu: Forensik-Protokoll gibt Überblick über Verlauf der Aktionen

Können Sie sich an jede einzelne Aktion erinnern, die Sie mit Ihrer Anti-Malwaresoftware durchgeführt haben?

Höchstwahrscheinlich nicht.

Sei es der Wortlaut einer bestimmten Alarmmeldung oder Benachrichtigung oder die Option, auf die Sie geklickt haben – es ist nahezu unmöglich, jedes einzelne dieser Ereignisse oder die dazu vorgenommene Aktion in Erinnerung zu behalten. Dafür haben wir jetzt das sogenannte Forensik-Protokoll eingeführt. Dabei handelt es sich um eine übersichtliche zeitliche Zusammenfassung aller Ereignisse und Benutzeraktionen innerhalb von Emsisoft Anti-Malware und Emsisoft Internet Security.

Mit dem Forensik-Protokoll können Sie:

  • genau nachvollziehen, was wann passiert ist. Die Ereignisse aller Softwaremodule werden in chronologischer Reihenfolge aufgeführt.
  • alle Warnungen zu verdächtigen Websites und Programmen einsehen sowie, wie diese verarbeitet wurden (also automatisch oder durch Benutzeraktion).
  • einsehen, wann Malware-Scans gestartet und abgeschlossen wurden einschließlich aller möglicherweise gefundenen Infektionen.
  • einsehen, welche Einstellungen geändert wurden und wann.
  • einsehen, wann Online-Updates und geplante Scans ausgelöst wurden.
  • das gesamte Protokoll flexibel über das Suchfeld in Echtzeit nach Schlüsselwörtern durchsuchen.
  • bei Problemen das Protokoll zur Analyse an den Support schicken.
emsisoft-forensik-protokoll

Neu in Emsisoft 2017.7: Forensik-Protokoll

Neue Option zum automatischen Lösen von Alarmen der Verhaltensanalyse

Wir haben zahlreiche Anfragen erhalten, ob es nicht möglich ist, dass die Software Alarme der Verhaltensanalyse automatisch verarbeitet. Viele Anwender sind sich unsicher, wenn Sie bei den scheinbar technisch komplizierten Warnmeldungen eine Entscheidung treffen sollen. Das haben wir uns zu Herzen genommen und sind sogar noch einen Schritt weiter gegangen: Wir empfehlen in den Benachrichtigungen nicht nur eine Aktion (das Programm erlauben oder in Quarantäne verschieben), sondern bieten jetzt für die Verhaltensanalyse auch eine neue Option zum automatischen Lösen, die Ihnen die Entscheidung abnimmt.

Seien Sie sich versichert, dass Sie auch bei Nutzung dieser Option immer noch die volle Kontrolle haben. Die Verhaltensanalyse kann mitunter gute Programme blockieren, wenn sie ein für Malware typisches Verhalten aufweisen. Daher ist das automatische Lösen so ausgelegt, dass Sie bei Bedarf immer noch eingreifen und eine andere Entscheidung treffen können.

emsisoft-behavior-blocker-auto-resolve-screen-de

Neu in Emsisoft 2017.7: Automatisches Lösen von Alarmen der Verhaltensanalyse

Bitte beachten Sie, dass die Option zum automatischen Lösen standardmäßig aktiviert ist. Im Bereich „Schutz“ > „Verhaltensanalyse“ können Sie jederzeit wieder zu großen Benachrichtigungsfenstern mit weiteren Einzelheiten wechseln.

Alle Verbesserungen in 2017.7

Emsisoft Anti-Malware und Emsisoft Internet Security

  • Neu: Forensik-Protokoll zum Nachverfolgen aller in der Software durchgeführter Aktionen
  • Neu: Option zum automatischen Lösen von Alarmen der Verhaltensanalyse
  • Behoben: Fehler, bei dem für geplante Scans trotz aktiviertem unsichtbaren Modus das Fenster mit den Scanergebnissen angezeigt wurde
  • Verschiedene kleine Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

Emsisoft Enterprise Console

  • Verbessert: Bereitstellungsdialog zeigt jetzt auch IP-Adresse in Active-Directory-Netzwerken an
  • Verbessert: Produktstabilität und allgemeine Verfeinerungen
  • Behoben: Zertifikatsprobleme, die zu Verbindungsfehlern führten
  • Verschiedene kleine Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

Wie erhalten Sie die neue Version?

Solange Sie in Ihrem Programm automatische Updates aktiviert haben, erhalten Sie die aktuelle Version wie immer automatisch während Ihrer geplanten Updates, die standardmäßig auf stündlich eingestellt sind. Neuanwender laden sich bitte das vollständige Installationsprogramm von der jeweiligen Produktseite herunter.

Hinweis für Unternehmensanwender: Sollten Sie den Update-Feed in den Einstellungen für Ihre Clients auf „Verzögert“ gesetzt haben, erhalten Sie die neue Softwareversion frühestens 30 Tage nach Verfügbarkeit der regulären „Stabil“-Version. Dadurch haben Sie genug Zeit, um vor der automatischen Bereitstellung einer neuen Version auf allen Clients zunächst interne Kompatibilitätstests durchzuführen.

Wir wünschen eine schöne (Malware-freie) Zeit!