Die Ransomware „Cryptowall“ feiert ihr Comeback mit bösartigen Hilfedateien

  • 9. März 2015
  • 1 min Lesezeit

Ein kürzlich erfolgter Angriff lässt vermuten, dass Hacker immer wieder neue Wege finden, unsere Verteidigungslinien zu durchbrechen. Ransomware, eine weit verbreitete Bedrohung, findet ab sofort Verbreitung über harmlos daherkommende Hilfedateien.
Bei dem Angriff wurden Spam-E-Mails an mehrere E-Mail-Konten gesendet, die im Anhang eine Hilfedatei enthalten, über die letztlich die Ransomware „Cryptowall“ heruntergeladen und ausgeführt wurde. Obschon es sich um keinen groß angelegten Angriff handelte, so lässt es uns Einblicke nehmen in die Möglichkeit künftiger Angriffe über E-Mail.

Für weitere Infos siehe diesen Post auf Englisch.

Wir wünschen eine schöne (Ransomware-freie) Zeit!

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare