US-Amerikanische Krankenhäuser setzen auf Wechselstrom-Tests zur Erkennung von Malware bei medizinischen Geräten

  • 28. April 2015
  • 1 min Lesezeit

Eine neue Plattform namens WattsUpDoc wurde von den PHDs Benjamin Ransford und Dennis Foo Kune entwickelt. Die Plattform setzt auf einen Seitenkanal mit potenziell unerwünschtem Stromverbrauch zur Erkennung von Malware-Bedrohungen mit einer Präzision, die sich mit der von Desktop-Antiviren-Lösungen in Echtzeit messen kann. WattsUpDoc erkennt und behandelt lebensbedrohenden Malware-Infektionen. Jedoch kann sich diese Plattform als zweischneidiges Schwert erweisen, denn in den falschen Händen können auch Hacker sich diese zu Nutze machen, so die Entwickler.

Für weitere Infos siehe diesen Post auf Englisch.

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare