Support für Windows XP und Vista endet im April 2016

  • 24. Juni 2015
  • 2 min Lesezeit

Vor knapp einem Jahr verkündete Microsoft das offizielle Ende des Supports für Windows XP. Damit werden keine weiteren Sicherheitslücken und Bugs mehr behoben, die in diesem Betriebssystem gefunden werden. Diese Ankündigung war zu diesem Zeitpunkt als gewagter Schritt zu betrachten, da 25-40 % aller Computer noch mit diesem veralteten Betriebssystem liefen, das 14 Jahre zuvor veröffentlicht worden war. Um diese Sicherheitslücke zu füllen, welche Microsoft hier verursacht hatte, boten wir wie andere Antivirenhersteller an, noch bis April 2016 mit unseren Produkten Windows XP zu unterstützen.

Heutigen Statistiken zufolge hat die Verwendung von Windows XP und Vista seitdem stark nachgelassen. Der Anteil unserer Kunden ist bereits unter 10 % gefallen, und ein weiterer Rückgang ist zu erwarten. Als direkte Folge daraus haben wir uns gegen einen erweiterten Support für Windows XP über April 2016 hinaus entschieden. Mit der nächsten Hauptversion unserer Software, die für 2016 vorgesehen ist, werden wir Windows XP und Vista nicht länger unterstützen.

Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass vielen Nutzern keine andere Möglichkeit bleibt, als weiterhin XP oder Vista zu verwenden, sei es nun auf Grund von Budgetbeschränkungen hinsichtlich der Aufrüstung ihrer Computer oder wegen veralteter Hardware, für die für neuere Betriebssysteme keine Treiber verfügbar sind. In diesen Fällen bieten wir in konkreten Fällen Teilerstattungen für verbleibende Lizenzzeiten an, die Sie auf Grund veränderter Mindestsystemanforderungen nicht mehr nutzen können.

Für alle anderen Nutzer bedeutet die Einstellung des Supports für veraltete Betriebssysteme verbesserte Leistung und Verlässlichkeit, da wir ohne Einschränkung neue Funktionen in modernen Windows-Versionen nutzen sowie einiges an Code ausmisten können, den wir zur Aufrechterhaltung der Kompatibilität mit alten Windows-Versionen bisher behalten mussten.

Sollten Ihnen aus diesen veränderten Umständen irgendwelche Unannehmlichkeiten erwachsen, so bitten wir dies zu entschuldigen. Hoffentlich geben wir Ihnen durch frühzeitige Bekanntgabe dieser kommenden Änderungen genug Zeit, ohne Druck die für Sie richtige Lösung zu finden.

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare