5 Helfer zum Schutz Ihrer Daten während der Feiertage

5 Privacy Tools to Keep Your Data Safe & Secure During the Holidays

Bevor es an Weihnachten mit Familie und Freunden gemütlich wird, ist häufig erst einmal großes Online-Shopping und Schnäppchenjagd angesagt. Leider ist diese Jahreszeit auch bei Cyberkriminellen sehr beliebt, um per Phishing oder sonstigen Betrügereien Finanzdaten zu stehlen oder Ihre Privatsphäre zu verletzen.

Doch kein Grund zur Sorge. Heute stelle ich Ihnen fünf Werkzeuge vor, mit denen Sie Ihre Daten in der Vorweihnachtszeit – und auch an allen anderen Tagen des Jahres – schützen können.

Sichere und datenschutzgerechte E-Mail

Ein sicherer E-Mail-Dienst ohne Werbung ist nicht nur während der Feiertage eine kluge Entscheidung. Viele große E-Mail-Anbieter wie Gmail oder Yahoo! scannen Ihre E-Mails, um Ihnen gezielt Werbung anzuzeigen. Das ist nicht nur nervig, sondern bedeutet auch eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte.

Damit Ihre Daten und E-Mail-Inhalte geschützt und privat bleiben, ist der Wechsel zu einem kommerziellen und sicheren E-Mail-Anbieter empfehlenswert. Derartige Anbieter verfolgen ein grundlegend anderes Geschäftsmodell. Anstatt sich durch Werbeeinnahmen zu finanzieren, bezahlen Sie eine kleine Gebühr für den Dienst und erhalten im Gegenzug mehr Sicherheit und Privatsphäre.

Sichere E-Mail

Tipp: Nutzen Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre einen E-Mail-Alias.

In der Vorweihnachtszeit werden beim Online-Einkauf häufig große Rabatte, Sonderaktionen und Schnäppchen angeboten. Sie müssen sich „nur“ mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Anstatt Ihre reguläre E-Mail-Adresse zu verwenden, sollten Sie hierbei einen E-Mail-Alias nutzen. Das hat folgende Vorteile:

Bei vielen sicheren E-Mail-Anbietern dürfen Sie standardmäßig für Ihr Hauptkonto eine bestimmte Anzahl von Aliasen anlegen.

Sichere Browser

Wie bei den kostenlosen E-Mail-Diensten können auch Web-Browser von Dritten zur Datensammlung verwendet werden. Viele Websites und Werbenetzwerke setzen Cookies und Tracker (Nachverfolgungstools) ein, um Daten zu Ihrem Browserverlauf sowie Ihrem Surfverhalten zu erfassen und Ihnen dann gezielt Werbung anzuzeigen

Browser sind auch ein beliebter Angriffsvektor, der gern von Hackern missbraucht oder zum Infizieren mit Malware genutzt wird. Neben der Chronik besuchter Seiten können im Browser auch private Daten gespeichert sein, etwa zum automatischen Ausfüllen von Formularen oder die Zugangsdaten für Websites. (Tipp: Speichern Sie Kennwörter nicht in Ihrem Browser, sondern verwenden Sie stattdessen einen sicheren Passwortmanager.)

Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihre Daten bei Ihren Weihnachtseinkäufen im Internet geschützt bleiben, verwenden Sie einen sicheren Browser. Ein großartiges Tool ist Mozilla Firefox. Es bietet sehr viele Einstellmöglichkeiten und lässt sich hervorragend an Ihre individuellen Datenschutzanforderungen anpassen. Ein weiterer auf Privatsphäre ausgelegter Browser mit integriertem Schutz vor Nachverfolgung ist Brave. Chrome mag zwar sehr beliebt sein, ist aus Datenschutzsicht jedoch nicht die beste Lösung. Google sammelt darüber Ihren Browserverlauf, geöffnete Tabs, Namen heruntergeladener Dateien, IP-Adressen, eingegebene URLs zur automatischen Vervollständigung und viele weitere Daten.

Für Browser gibt es auch einige nützliche Sicherheits- und Datenschutz-Add-ons. Hierzu gehören beispielsweise Cookie Autodelete, Privacy Badger, uBlock Origin und HTTPS Everywhere. Gehen Sie allerdings vorsichtig vor und informieren Sie sich genau, bevor Sie Add-ons von Drittanbietern installieren.

VPN

Ein VPN – virtuelles privates Netzwerk – ist ebenfalls ein unverzichtbares Hilfsmittel für Ihre Weihnachtseinkäufe sowie bei der Nutzung öffentlicher WLAN-Zugänge. Bei einem VPN verbinden Sie Ihr Gerät über einen sicheren, verschlüsselten „Tunnel“ mit einem VPN-Server. Diese Option bietet zahlreiche Vorteile – von Sicherheit und Datenschutz über Rabatte bis hin zur Anonymisierung Ihres Standorts.

VPN

Sollten Sie öffentliche WLAN-Zugänge nutzen, etwa in Cafés und Hotels oder an Flughäfen, ist ein VPN-Dienst auf jeden Fall empfehlenswert. Wie bereits in diesem Blogbeitrag erklärt, gibt es in öffentlichen WLAN-Netzen zahlreiche Gefahren, wie Man-in-the-middle-Angriffe, das Auslesen des Netzwerkdatenverkehrs und generell Malware. Auch Netzwerkadministratoren und Dritte können für jeden Anwender, der dieses Netzwerk ungeschützt nutzt, Daten zum Browserverlauf sammeln. Mit einem VPN wird Ihr gesamter Datenverkehr verschlüsselt, wodurch Ihre Informationen und Online-Aktivitäten für Dritte nicht mehr nachvollziehbar sind.

Ein weiterer interessanter Vorteil von VPN ist der (virtuelle) Standortwechsel. Indem Sie sich mit einem beliebigen VPN-Server in dem Netzwerk verbinden, nehmen Sie über dessen IP-Adresse seinen Standort an. Auf diese Weise können Sie nicht nur Ihren eigenen Standort anonymisieren, sondern sich durch die andere IP-Adresse auch Nachlässe bei online gekauften Hotel- oder Flugreservierungen sichern (Stichwort: Preisdifferenzierung).

Einige größere von mir rezensierte VPN-Anbieter wie ExpressVPN und NordVPN bieten für alle gängigen Betriebssysteme und Geräte benutzerfreundliche Apps an. Sie können sogar Ihren Router in ein VPN einbinden, wenn der Datenverkehr sämtlicher Geräte in Ihrem Netzwerk verschlüsselt werden soll.

Das macht VPNs aber noch lange nicht zur Wunderwaffe. Sie sind lediglich ein weiteres nützliches Hilfsmittel, um Ihnen online zusätzliche Sicherheit und Privatsphäre zu gewähren. Wie diese Studie zeigt, kann es bei kostenlosen VPN-Lösungen ebenso wie bei kostenlosen E-Mail-Diensten vorkommen, dass Ihre privaten Daten ausgelesen werden. Informieren Sie sich also gut, bevor Sie sich für einen VPN-Anbieter entscheiden.

Antivirus-Software

Ein weiteres wichtiges Werkzeug, um während der Feiertage vor Ransomware, Banktrojanern, Botnetzen und anderen Bedrohungen geschützt zu bleiben, sind Antivirenprogramme.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Ihr Computer mit Schadsoftware infiziert werden kann. Während der Weihnachtszeit sind jedoch bösartige Dateien als Anhang von elektronischen Grußkarten sehr beliebt. Laut einem Bericht von Verizon werden 66 % aller Malwares über einen E-Mail-Anhang installiert. Damit bleiben E-Mails eine der beliebtesten Angriffsmethoden.

Hier kann eine aktualisierte und vertrauenswürdige Antivirus-Lösung den entscheidenden Schutz bieten. Selbst wenn Sie den bösartigen Anhang doch öffnen sollten, wird die Software eingreifen und Ihren Computer vor einer Infektion schützen.

Warnmeldung des Emsisoft-Dateiwächters

So wichtig eine Antivirus-Software für Ihre Sicherheit sein mag, sind mitunter auch hier Kompromisse beim Datenschutz erforderlich. Da es ständig neue Arten von Bedrohungen gibt, ist es bei vielen Antivirenprogrammen gängige Praxis, in Echtzeit Anwenderdaten mit dem Entwickler auszutauschen. Antivirus-Anbieter können also theoretisch unter anderem jede von Ihnen aufgerufene Website nachvollziehen oder Metadaten über Ihren Computer sammeln. Weitere Informationen dazu finden Sie auch in diesem Artikel.

Zum Glück müssen Sie nicht zwangsläufig zwischen Privatsphäre und Sicherheit wählen. Mit Emsisoft ist beides gewahrt.

Werbeblocker

Davon abgesehen, dass sie nervt und Bandbreite belegt, kann Online-Werbung auch Ihre Privatsphäre und Sicherheit gefährden.

Privatsphäre – Werbung dient nicht allein dazu, Ihnen etwas zu verkaufen. Sie lässt sich auch hervorragend zum Sammeln von Daten einsetzen. Online-Werbung und Tracker werden häufig über Domains von Dritten eingespeist, die zum Erstellen persönlicher Benutzerprofile Daten über Sie sammeln. Dazu gehören beispielsweise Informationen über Ihren Standort, Ihren Browserverlauf, Ihre Interessen, Ihr Einkommen sowie Ihre Familie und Freunde. Online-Werbung könnte man also auch als digitale Überwachungskameras sehen.

Sicherheit – Da Werbung wie bereits erwähnt über Domains von Dritten eingespielt wird, kann sie auch leicht zur Verbreitung von Malware ausgenutzt werden, falls die Werbedomain von Hackern kompromittiert oder gekapert wurde. Dazu ist nicht einmal das Klicken auf einen Link erforderlich. Schon allein das Laden einer Webseite kann zum Ausführen schädlichen Codes ausreichen. Die Kombination aus Werbung und Malware (sogenanntes Malvertising) wird zu einer immer größeren Bedrohung und hat bereits namhafte Websites erwischt, wie die New York Times oder BBC.

Mit einem guten Werbeblocker können Sie für noch mehr Sicherheit und Privatsphäre sorgen, während Sie gleichzeitig Ihre Bandbreite schonen und das Laden von Seiten beschleunigen. Die einfachste Lösung zum Blockieren von Werbung und Trackern ist das Installieren einer Browser-Erweiterung wie uBlock Origin. Wie zuvor schon angedeutet blockiert der Browser Brave Werbung und Tracker standardmäßig von Haus aus.

Fazit: Abgesehen von den zahlreichen Helfern, mit denen Sie Ihre Daten während der Feiertage (und auch sonst) schützen können, ist es ebenso wichtig, dass Sie Vorsicht walten lassen und gegenüber Bedrohungen wachsam bleiben.

Damit bin ich am Ende meiner kleinen Liste angekommen. Hoffentlich hilft sie Ihnen, sicher und geschützt durch die Feiertage zu kommen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Sven Taylor, einem Datenschutz-Enthusiasten und Blogger bei Restore Privacy.

Übersetzung: Doreen Schäfer

Katherine

Weitere Artikel

Leserkommentare