Neu in 2019.7: Lokale Datenweiterleitung an Proxy und Cache-Updates

  • 1. August 2019
  • 4 min Lesezeit
Emsisoft 2019.7 Release

Die größte Neuerung in Version 2019.7 ist die Einführung einer Relay-Funktion. Sie soll Anwendern, die mehrere Geräte mit Emsisoft schützen, bei der Minimierung von unnötigem Datenverkehr helfen.

Die Schutzsoftware von Emsisoft wird automatisch stündlich aktualisiert, damit alle Malware-Erkennungsmuster jederzeit die neuesten Bedrohungen berücksichtigen. Während der Online-Updates werden immer nur die Daten heruntergeladen, die noch nicht auf dem jeweiligen Gerät vorhanden sind. Durch die Kombination aus differenziellen und inkrementellen Update-Verfahren beläuft sich der erforderliche Internetdatenverkehr insgesamt auf ungefähr 20–30 MB pro Tag.

Das klingt auf den ersten Blick nicht viel, kann sich aber im Monat durchaus aufsummieren. Insbesondere bei beschränkten Datenplänen, der Nutzung teurer Mobilverbindungen (3G/4G) oder dem Einsatz einer großen Anzahl von Geräten, die regelmäßig zu aktualisieren sind, kann das problematisch werden.

Um den erforderlichen Datenverkehr zu minimieren, haben wir eine neue Funktion entwickelt, mit der Sie ein mit Emsisoft-geschütztes Gerät (oder auch mehrere) festlegen können, das als Relay/Cacheproxy für den Datenaustausch mit den Emsisoft-Servern dient.

Alle einmal heruntergeladenen Daten werden lokal zwischengespeichert, um sie von dort aus an andere Geräte weiterzuleiten und unnötige doppelte Downloads zu vermeiden. Wenn Sie über ein lokales Netzwerk verfügen (egal, ob mit 3 Geräten zu Hause oder in Ihrem Unternehmen mit über 500), können Sie mit dieser nützlichen Relay-Funktion den Datenverkehr wesentlich reduzieren. In einem Netzwerk mit 10 Geräten würden Sie beispielsweise nur noch ein Zehntel des ursprünglichen Übertragungsvolumens benötigen.

Vorteile der Relay-Funktion von Emsisoft

Aktivieren der Datenweiterleitung

Die Relay-Funktion kann in Emsisoft Cloud Console für einzelne Geräte eines Workspace’ aktiviert werden.

  1. Melden Sie sich bei MyEmsisoft an. Rufen Sie dann Ihren Workspace auf und wählen Sie das Gerät, das als Relay fungieren soll. Öffnen Sie die „Schutzeinstellungen“ für das Gerät und gehen Sie bis ans untere Ende des Bereichs. Aktivieren Sie dort die Option „Gerät kann als Relay verwendet werden“.
  2. Rufen Sie nun die „Schutzrichtlinien“ in dem Workspace auf und wählen Sie eine Richtliniengruppe, in der das Gerät enthalten ist. Wählen Sie anschließend in der Liste für die Einstellung „Relay zur Datenweiterleitung“ oben rechts das zuvor als Relay festgelegte Gerät aus.

Das war’s schon. Alle in dieser Richtliniengruppe enthaltenen Geräte sind ab sofort mit dem Relay verbunden. Sollte das Relay aus irgendeinem Grund nicht verfügbar sein (z. B. wenn das Gerät unterwegs verwendet wird), bauen die anderen Geräte eine direkte Verbindung zu den Emsisoft-Servern auf oder (sofern eingerichtet) über ihre lokalen Proxy-Einstellungen.

Alle Verbesserungen in 2019.7

Emsisoft Anti-Malware

Hinweis: Für dieses Update ist in einigen Fällen ein Computerneustart erforderlich. Wir konnten leider keine Möglichkeit finden, das zu vermeiden, und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit.

MyEmsisoft/Cloud Console

Wie erhalten Sie die neue Version?

Wenn in Ihrem Programm automatische Updates aktiviert sind, erhalten Sie die aktuelle Version wie immer automatisch während der geplanten Updates (standardmäßig auf stündlich eingestellt).

Hinweis für Unternehmensanwender: Sollten Sie den Update-Feed in den Einstellungen für Ihre Clients auf „Verzögert“ gesetzt haben, erhalten Sie die neue Softwareversion frühestens 30 Tage nach Verfügbarkeit der regulären „Stabil“-Version. Dadurch haben Sie genug Zeit, um vor der automatischen Bereitstellung einer neuen Version auf allen Clients zunächst interne Kompatibilitätstests durchzuführen.

Wir wünschen eine grandiose und gut geschützte Zeit.

 

Übersetzung: Doreen Schäfer

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare