Neu in 2020.5: Sicherheitsmanagement „nur lokal“, „lokal und extern“ oder „nur extern“

  • 4. Mai 2020
  • 3 min Lesezeit
Emsisoft 2020.5 Release

Wie möchten Sie Ihren Schutz verwalten? Das bleibt ganz Ihnen überlassen.

Bei Emsisoft Cloud Console hat sich seit Einführung unseres Fernverwaltungstools im vergangenen Jahr viel getan. In den letzten acht Monaten haben wir seine Funktionalität ständig ausgebaut. Mit den neuen nützlichen Funktionen können Sie beispielsweise Ihren Datenverkehr beim Aktualisieren des Schutzes minimieren, Workspaces überwachen und alle Geräte mit einem Klick sperren.

Obwohl das Onlineportal in erster Linie von Anwendern genutzt wird, die mehrere Geräte verwalten möchten, hat es sich doch auch für Einzelgerätenutzer als hilfreich erwiesen. Indem sich beispielsweise Ihre Einstellungen sichern lassen, können Sie diese bei Bedarf bequem auf neue Hardware übernehmen. Oder nutzen Sie die cloudbasierten Protokolldateien für Nachforschungen, falls doch einmal ein Notfall eintritt und möglicherweise das Betriebssystem beeinträchtigt ist oder gar das ganze Gerät nicht mehr funktioniert.

Mit unserem aktuellen Update haben wir Emsisoft Cloud Console noch mehr Flexibilität verliehen und drei neue Modi zum Sicherheitsmanagement eingeführt.

Tipp: Sollte Ihr Emsisoft-Schutz noch nicht fernverwaltet werden, richten Sie am besten noch heute einen Workspace ein. Die Funktion ist Bestandteil Ihrer Lizenz, kostet Sie also keinen Cent zusätzlich.
Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu (auf Englisch).

Die neuen Modi zum Sicherheitsmanagement

  1. Nur lokal: Wenn Sie alle Schutzeinstellungen ausschließlich lokal auf Ihrem Computer speichern und die Kommunikation mit den Emsisoft-Servern auf ein Minimum reduzieren möchten, nutzen Sie den Modus „Nur lokal“. Die Lizenz-Informationen werden zwar weiterhin in einem Workspace im Onlineportal gespeichert, alle Einstellungen und Protokolle bleiben jedoch offline. Die Software stellt allerdings nach wie vor eine Verbindung zu Emsisoft-Servern her, um Online-Updates zu empfangen und Malware-Funde online abzugleichen.
  2. Lokal und extern: Dieser Modus dient zur Verwaltung per Cloud Console, wobei die Einstellungen sowohl lokal als auch online über Schutzrichtlinien geändert werden können. Diese Konfiguration eignet sich besonders für Privatanwender und kleinere Unternehmen. Jegliche direkt am Computer vorgenommenen Änderungen überschreiben die zentralen Verwaltungsrichtlinien. Dadurch wird maximale Flexibilität und Berichterstattung gewährleistet.
  3. Nur extern: Dieser Modus ist für größere Unternehmen konzipiert, wo es in der Regel nicht erwünscht ist, dass Benutzer lokal auf Schutzeinstellungen zugreifen können. Die lokale Benutzeroberfläche des Programms ist erheblich eingeschränkt, um nur die nötigsten Informationen anzuzeigen. Die für die Netzwerksicherheit zuständigen Administratoren können alle Aktivitäten über die zentrale Übersicht von Cloud Console steuern.
Minimalistische Benutzeroberfläche im Verwaltungsmodus „Nur extern“

Minimalistische Benutzeroberfläche im Verwaltungsmodus „Nur extern“

Ändern der Sicherheitsmanagement-Modi

Sollten Sie bereits über einen Workspace in Cloud Console verfügen, rufen Sie einfach über das Hauptmenü den Bereich „Einstellungen“ auf und wählen Sie oben einen anderen Verwaltungsmodus. Hinweis: Wenn Sie zu „Nur lokal“ wechseln, werden alle in Ihrem Workspace zu dem Gerät gespeicherten Informationen gelöscht.

Anwender, die erstmals einen Workspace in Cloud Console einrichten, können den bevorzugten Modus im ersten Schritt der Workspace-Einrichtung auswählen.

Alle Verbesserungen in 2020.5

Emsisoft Anti-Malware

MyEmsisoft/Cloud Console

Emsisoft Emergency Kit

Emsisoft Commandline Scanner

Wie erhalten Sie die neue Version?

Wenn in Ihrem Programm automatische Updates aktiviert sind, erhalten Sie die aktuelle Version wie immer automatisch während der geplanten Updates (standardmäßig auf stündlich eingestellt).

Hinweis für Unternehmensanwender: Sollten Sie den Update-Feed in den Einstellungen für Ihre Clients auf „Verzögert“ gesetzt haben, erhalten Sie die neue Softwareversion frühestens 30 Tage nach Verfügbarkeit der regulären „Stabil“-Version. Dadurch haben Sie genug Zeit, um vor der automatischen Bereitstellung einer neuen Version auf allen Clients zunächst interne Kompatibilitätstests durchzuführen.

Wir wünschen eine grandiose und gut geschützte Zeit.

Übersetzung: Doreen Schäfer

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare