Neu in 2020.11: Leistungskennzahlen, Pushbenachrichtigungen und mehr

  • 2. November 2020
  • 2 min Lesezeit
New in 2020.11 Key performance indicators and push notifications

Diesen Monat gibt es einige Verbesserungen, um Workspaces für Sicherheitsadministratoren, die den Malware-Schutz mehrerer Geräte verwalten, noch effizienter zu gestalten.

Leistungskennzahlen

Leistungskennzahlen in der Workspace-Übersicht

Leistungskennzahlen in der Workspace-Übersicht

Ungelöste Probleme

Die erste Kachel wird rot dargestellt, wenn bei irgendeinem der Geräte in dem von Ihnen verwalteten Workspace ungelöste Probleme vorliegen, etwa fehlende Updates oder deaktivierte Schutzkomponenten.

Erkannte Bedrohungen

Die zweite Kachel gibt einen schnellen Überblick der Funde in den letzten 30 Tagen. Klicken Sie auf die Kachel, um die Geräteliste zu filtern und nur betroffene Geräte anzuzeigen.

Quarantäne

In der dritten Kachel wird angezeigt, wie viele Malware-/PUP-Funde sich derzeit auf all Ihren Geräten in Quarantäne befinden. Klicken Sie auf die Kachel, um nur die betroffenen Geräte anzuzeigen.

Neue Pushbenachrichtigungen

Darüber hinaus haben wir Ihr Benutzerkonto um eine neue Funktion erweitert, über die Sie jetzt Pushbenachrichtigungen aktivieren können. Ist diese Option aktiviert, werden Sie von Ihrem Betriebssystem über kritische Sicherheitsereignisse in Ihren Workspaces informiert.

Neue Einstellungen und Richtlinien für die Systemsicherheit

Sie können nun über die Schutzrichtlinien die Windows Firewall, den RDP-Dienst und die RDP-Überwachung für Gerätegruppen aktivieren und deaktivieren. Die neuen Einstellungen finden Sie am unteren Ende der Richtlinienliste. Firewall und RDP können aktiviert, deaktiviert oder die jeweils aktuelle Einstellung beibehalten werden.

Firewall- und RDP-Dienste

Firewall- und RDP-Dienste

Alle Verbesserungen in 2020.11

Geräteschutz (Desktop)

Verwaltungskonsole (Web-Anwendung)

Wie erhalten Sie die neue Version?

Wenn in Ihrem Programm automatische Updates aktiviert sind, erhalten Sie die aktuelle Version wie immer automatisch während der geplanten Updates (standardmäßig auf stündlich eingestellt).

Hinweis für Unternehmensanwender: Sollten Sie den Update-Feed in den Einstellungen für Ihre Clients auf „Verzögert“ gesetzt haben, erhalten Sie die neue Softwareversion frühestens 30 Tage nach Verfügbarkeit der regulären „Stabil“-Version. Dadurch haben Sie genug Zeit, um vor der automatischen Bereitstellung einer neuen Version auf allen Clients zunächst interne Kompatibilitätstests durchzuführen.

Wir wünschen eine grandiose und gut geschützte Zeit.

 

Übersetzung: Doreen Schäfer

Emsi

Emsi

Emsisoft Gründer und Geschäftsführer. 1998, ich war gerade mal 16, schickte mir einer meiner 'Freunde' eine Datei über ICQ, die unerwarteterweise mein CD-ROM Laufwerk öffnete und mir damit einen riesen Schrecken einjagte. Es war der Beginn meiner Reise im Kampf gegen Trojaner und andere Malware. Meine Story

Weitere Artikel

Leserkommentare